Aktuelle Corona Zahlen im Westerwaldkreis

letzte Aktualisierung

Die Corona 7-Tage-Inzidenz im Westerwaldkreis (Rhein­land-Pfalz) liegt aktu­ell bei 825,8 (An­zahl der bin­nen der letz­ten Woche an das RKI ge­mel­deten SARS-CoV-2 Neu­in­fek­tio­nen je 100.000 Ein­woh­ner) und ist ge­gen­über der Vor­woche leicht rückläufig. Aus­führ­liche Sta­tis­ti­ken im wei­teren Verlauf…

  • Sieben-Tage-Inzidenz: 825,8 1.675 Neuinfektionen
  • Anzahl der Infektionen: 63.722 Infektionsrate: 31,416 %
  • Anzahl der Todesfälle: 240 Letalitätsrate: 0,377 %
  • Erstimpfungen: 126.238 enthält Bürger von außerhalb
  • grundimmunisiert: 130.932 enthält Bürger von außerhalb
  • Booster-Impfungen: 103.863 enthält Bürger von außerhalb
  • doppelt geboostert: 13.690 enthält Bürger von außerhalb
  • Inzidenz über 100 seit: 238 Tage unterhalb zuletzt am 06.11.2021
  • aktuelle Tendenz: −4,0 % Neuinfektionen ggü. Vorwoche

Verlauf der COVID-19 7-Tage-Inzidenz im Westerwaldkreis

Verlauf der COVID-19 7-Tage-Inzidenz im Westerwaldkreis4008001.2001.6002.0002.400Mär. '20Apr. '20Mai '20Jun. '20Jul. '20Aug. '20Sep. '20Okt. '20Nov. '20Dez. '20Jan. '21Feb. '21Mär. '21Apr. '21Mai '21Jun. '21Jul. '21Aug. '21Sep. '21Okt. '21Nov. '21Dez. '21Jan. '22Feb. '22Mär. '22Apr. '22Mai '22Jun. '22Jul. '22

COVID-19 Infektionen im Verlauf

Verlauf der COVID-19 Infektionen im Westerwaldkreis15.00030.00045.00060.00075.00090.000 Mär. '20Apr. '20Mai '20Jun. '20Jul. '20Aug. '20Sep. '20Okt. '20Nov. '20Dez. '20Jan. '21Feb. '21Mär. '21Apr. '21Mai '21Jun. '21Jul. '21Aug. '21Sep. '21Okt. '21Nov. '21Dez. '21Jan. '22Feb. '22Mär. '22Apr. '22Mai '22Jun. '22Jul. '22
Infektionen nach Alter & Geschlecht
Alterweiblichmännlichgesamt
0-4 Jahre1.1141.1852.385
5-14 Jahre4.2054.4709.031
15-34 Jahre9.7369.13519.154
35-59 Jahre12.43211.32324.029
60-79 Jahre3.3693.4416.876
80+ Jahre1.2788092.099
gesamt32.19630.44163.722

COVID-19 Todesfälle im Verlauf

Verlauf der COVID-19 Todesfälle im Westerwaldkreis4080120160200240 Mär. '20Apr. '20Mai '20Jun. '20Jul. '20Aug. '20Sep. '20Okt. '20Nov. '20Dez. '20Jan. '21Feb. '21Mär. '21Apr. '21Mai '21Jun. '21Jul. '21Aug. '21Sep. '21Okt. '21Nov. '21Dez. '21Jan. '22Feb. '22Mär. '22Apr. '22Mai '22Jun. '22Jul. '22
Todesfälle nach Alter & Geschlecht
Alterweiblichmännlichgesamt
0-4 Jahre000
5-14 Jahre000
15-34 Jahre000
35-59 Jahre21113
60-79 Jahre343872
80+ Jahre7976155
gesamt115125240

Informationen zur Infektionslage im Westerwaldkreis

Bisher wurden im Westerwaldkreis ins­ge­samt 63.722 COVID-19-Infek­tio­nen er­fasst (Stand: 03.07.2022). Dies ent­spricht einer Infek­tions­rate von 31,42 Pro­zent. Mit 240 Todes­fällen liegt die Let­a­li­täts­rate bei 0,38 Pro­zent. Der letzte Sterbe­fall wurde vor zwölf Kalender­tagen gezählt.

Binnen der letzten Woche hat das Ge­sund­heits­amt 1.675 Neu­in­fek­tio­nen er­fasst. Daraus er­gibt sich die aktu­elle 7-Tage-Inzi­denz von 825,8 (An­zahl der Neu­er­kran­kun­gen je 100.000 Ein­wohner).

Der erste Corona-Fall in Westerwaldkreis wurde am 11. März 2020 ge­mel­det. Mit einer Inzi­denz von 2.164,9 hatte die Pan­de­mie am 30. März 2022 ihren Höchst­stand im Landkreis er­reicht. An ins­ge­samt 327 Tagen lag der Inzi­denz­wert bei über 100. So auch aktuell, seit dem 7. Novem­ber 2021. Die 50er-Schwelle ist seit dem 23. Okto­ber 2021 überschritten.

Westerwaldkreis 7-Tage-Inzidenzen ohne Nachmeldungen:

  • 575,4 (710,4)
  • 763,2 (918,0)
  • 805,1 (887,4)
  • 777,5 (858,4)
  • 835,7 (880,5)
  • 762,7 (827,3)
  • 825,8 (825,8)

30-Tage-Corona-Statistik für den Westerwaldkreis:

  • Neuinfektionen: 6.035 (Infektionsrate: 2,975 %)
  • Todesfälle: 2 (Letalitätsrate: 0,033 %)
  • Impfungen: 2.544 Impfungen (55 Erst­imp­fun­gen, 93 Grund­im­mu­ni­sie­run­gen, 402 Auf­fri­schun­gen, 1.994 zweite Booster)

Corona-Schutzimpfung

Die Corona-Schutzimpfung ebnet den Weg aus der Pan­de­mie. Bis­her haben 78 Pro­zent der Ge­samt­be­völ­ke­rung in Deutsch­land min­des­tens eine Impf­dosis ver­ab­reicht be­kommen. Ins­ge­samt sind 76 Pro­zent der Deutschen voll­stän­dig gegen das Corona­virus SARS-CoV-2 geimpft.
Allein im Westerwaldkreis wur­den 126,2 Tsd. COVID-19 Erst­dosen verabreicht. Voll­stän­dig ge­impft wurden lokal 130,9 Tsd. Men­schen, je­doch ein­schließ­lich der Impf­do­sen an Bür­ger von außerhalb. Hinzu kommen 103,9 Tsd. Booster-Impfungen. Und außer­dem noch 13,7 Tsd. mit zwei­ter Auf­frischung. Die aktu­elle Impf­be­reit­schaft ist rückläufig (19,1 % weni­ger Erst­imp­fun­gen im Ver­gleich zum Vor­mo­nat). Die Imp­fung er­folgt beim Haus- oder Betriebs­arzt so­wie im Impfzentrum.

COVID-19 Impfzentrum im Westerwaldkreis:

  • ehem. Graf-Heinrich-Realschule, Am Schwimmbad 2, 57627 Hachenburg

Wichtiger Hinweis: Bundesweit wurden die meisten Impf­zen­tren zum Herbst 2021 ge­schlos­sen. Mög­licher­weise auch zu­vor ge­nannte. Ge­impft wird weiter­hin beim Haus- oder Betriebs­arzt und an mobilen Impf­stationen.

Hospitalisierungen

Die Hospitalisierungsrate gibt die Zahl aller an das RKI ge­mel­de­ten Corona-Neu­auf­nah­men der Kran­ken­häu­ser bin­nen der letz­ten sie­ben Tage pro 100.000 Ein­woh­nern an. Mit 212 COVID-19-Kranken­haus­ein­weisun­gen, liegt die aktu­elle Hos­pi­ta­li­sie­rungs­in­zi­denz von Rhein­land-Pfalz bei 5,17 (Stand: 02.07.2022).

Die Intensivstationen aller mel­den­den Kran­ken­häu­ser in Rhein­land-Pfalz (u. a. in Dernbach, Hachenburg, Montabaur und Selters) sind der­zeit zu 79 Pro­zent aus­ge­las­tet. Den COVID-19-Anteil machen rund 5 Pro­zent der inten­siv­me­di­zi­nisch hos­pi­ta­li­sier­ten Patien­ten aus, von denen jeder vierte inva­siv be­atmet werden muss.

Krankenhäuser im Westerwaldkreis:

Regeln und Einschränkungen

Im Westerwaldkreis gilt die Corona­schutz­ver­ord­nung des Landes Rhein­land-Pfalz. Sie be­in­hal­tet das aktu­elle Infe­ktions­schutz­ge­setz der Bun­des­re­pub­lik Deutsch­land, wel­ches einen Basis-Schutz für Risi­ko­grup­pen und nur noch stren­gere Maß­nah­men für Hot­spot-Regio­nen vor­sieht. Die bis­he­ri­gen COVID-19 Schutz­maß­nah­men sind da­ge­gen wei­test­gehend, mit einer Über­gangs­frist zum 2. April 2022, außer Kraft getreten.

Ab wann eine Region als Corona-Hot­spot gilt, schreibt die Bun­des­re­gie­rung nicht vor. Und so wer­den auch keine ex­pli­zi­ten Schwel­len­werte für Inzi­den­zen und Hos­pi­ta­li­sie­run­gen genannt.

Über das In- und Außer­kraft­treten der Schutz­maß­nahmen infor­miert die Landes­behörde.

Über den Westerwaldkreis

Der Westerwaldkreis ist eine Gebietskörperschaft im nördlichen Rhein­land-Pfalz und liegt zwischen Köln/Bonn und der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main. Sitz der Kreisverwaltung und zugleich bevölkerungsreichste Kommune ist die Stadt Montabaur. Der Landkreis entstand im Jahr 1974 im Rahmen der rheinland-pfälzischen Gebiets- und Verwaltungsreform aus den gleichzeitig aufgelösten Landkreisen Unterwesterwaldkreis und Oberwesterwaldkreis .

Webseite: www.westerwald-kreis.de

Die aktuellen Corona-Zahlen für den Westerwaldkreis beinhalten die Inzidenzen für Ailertchen, Alpenrod, Alsbach, Arnshöfen, Astert, Atzelgift, Bad Marienberg (Westerwald), Bannberscheid, Bellingen, Berod bei Wallmerod, Berzhahn, Bilkheim, Boden, Borod, Brandscheid, Breitenau, Bretthausen, Bölsberg, Caan, Daubach, Deesen, Dernbach (Westerwald), Dreifelden, Dreikirchen, Dreisbach, Ebernhahn, Eitelborn, Elbingen, Ellenhausen, Elsoff (Westerwald), Enspel, Ettinghausen, Ewighausen, Fehl-Ritzhausen, Freilingen, Freirachdorf, Gackenbach, Gehlert, Gemünden, Giesenhausen, Girkenroth, Girod, Goddert, Großholbach, Großseifen, Guckheim, Görgeshausen, Hachenburg, Hahn am See, Hahn bei Marienberg, Halbs, Hardt, Hartenfels, Hattert, Heilberscheid, Heiligenroth, Heimborn, Helferskirchen, Hellenhahn-Schellenberg, Hergenroth, Herschbach, Herschbach, Heuzert, Hilgert, Hillscheid, Hof, Holler, Homberg, Horbach, Hundsangen, Hundsdorf, Härtlingen, Höchstenbach, Höhn, Höhr-Grenzhausen, Hübingen, Hüblingen, Irmtraut, Kaden, Kadenbach, Kammerforst, Kirburg, Kroppach, Krümmel, Kuhnhöfen, Kundert, Kölbingen, Langenbach bei Kirburg, Langenhahn, Lautzenbrücken, Leuterod, Liebenscheid, Limbach, Linden, Lochum, Luckenbach, Marienrachdorf, Maroth, Marzhausen, Maxsain, Merkelbach, Meudt, Mogendorf, Molsberg, Montabaur, Moschheim, Mudenbach, Mähren, Mörlen, Mörsbach, Mündersbach, Müschenbach, Nauort, Nentershausen, Neuhäusel, Neunkhausen, Neunkirchen, Neustadt/ Westerwald, Niederahr, Niederelbert, Niedererbach, Niederroßbach, Niedersayn, Nister, Nister-Möhrendorf, Nisterau, Nistertal, Nomborn, Nordhofen, Norken, Oberahr, Oberelbert, Obererbach, Oberhaid, Oberrod, Oberroßbach, Pottum, Quirnbach, Ransbach-Baumbach, Rehe, Rennerod, Rotenhain, Rothenbach, Roßbach, Ruppach-Goldhausen, Rückeroth, Salz, Salzburg, Schenkelberg, Seck, Selters (Westerwald), Sessenbach, Sessenhausen, Siershahn, Simmern, Stahlhofen, Stahlhofen am Wiesensee, Staudt, Stein-Neukirch, Stein-Wingert, Steinebach an der Wied, Steinefrenz, Steinen, Stockhausen-Illfurth, Stockum-Püschen, Streithausen, Unnau, Untershausen, Vielbach, Wahlrod, Waigandshain, Waldmühlen, Wallmerod, Weidenhahn, Welkenbach, Welschneudorf, Weltersburg, Weroth, Westerburg, Westernohe, Wied, Willingen, Willmenrod, Winkelbach, Winnen, Wirges, Wirscheid, Wittgert, Wölferlingen, Zehnhausen bei Rennerod, Zehnhausen bei Wallmerod und Ötzingen. Bei der Be­rech­nung der Wochen­inzi­denz wird von einer aktu­el­len Be­völ­ke­rung i. H. v. 202.830 Ein­woh­nern aus­ge­gan­gen.

Hinweis zur Daten­aktuali­tät: Zu­letzt wur­den im Westerwaldkreis am 02.07.2022 152 Neu­in­fek­tio­nen, keine Ge­ne­sung und kein Todes­fall ge­mel­det. So­mit wur­den seit einem Tag keine neuen Fall­zahlen an das RKI über­mittelt. An­ge­sichts der Durch­schnitts­werte der ver­gan­ge­nen Woche und unter Be­rück­sich­ti­gung des Wochen­endes, ist eine Melde­ver­zö­ge­rung wahr­schein­licher, als dass seit letz­ter Mel­dung gar kein neuer Fall vorliegt.

Quellen:
  1. Wikipedia-Autoren: Westerwaldkreis, in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie, [online] de.wikipedia.org [21.05.2021], CC-BY-SA 3.0
  2. Vgl. Statistisches Bundesamt: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes zum Stichtag 31.12.2020, in: Destatis, Wiesbaden, 2020, [online] www-genesis.destatis.de [08.11.2021]
  1. Fallzahlen Deutschland: Robert Koch-Institut (RKI): SARS-CoV-2 Infektionen in Deutschland, Berlin: Zenodo, doi: 10.5281/zenodo.6610660, CC BY 4.0
  2. Impfdaten Deutschland: Robert Koch-Institut (RKI): SARS-CoV-2 Infektionen in Deutschland, Berlin: Zenodo, doi: 10.5281/zenodo.5126652, CC BY 4.0
  3. Hospitalisierungsinzidenz Deutschland: Robert Koch-Institut (RKI): COVID-19-Hospitalisierungen in Deutschland, Berlin: Zenodo, doi: 10.5281/zenodo.5519056, CC BY 4.0
  4. Belegungssituation der Intensivstationen: Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin, via DIVI-Intensivregister (www.intensivregister.de)