Aktuelle Corona Inzidenz im Rhein-Erft-Kreis

letzte Aktualisierung

Die Corona 7-Tage-Inzidenz im Rhein-Erft-Kreis (Nord­rhein-West­falen) liegt aktu­ell bei 2,5 (An­zahl der bin­nen der letz­ten Woche an das RKI ge­mel­deten SARS-CoV-2 Neu­in­fek­tio­nen je 100.000 Ein­woh­ner) und ist ge­gen­über der Vor­woche rückläufig. Der tat­säch­liche In­zi­denz­wert dürf­te je­doch um ein 102-faches höher aus­fal­len. Aus­führ­liche COVID-19 Zah­len und Sta­tis­ti­ken im wei­teren Verlauf…

  • Sieben-Tage-Inzidenz: 2,5 12 Neuinfektionen
  • Anzahl der Infektionen: 233.370 Infektionsrate: 49,454 %
  • Anzahl der Todesfälle: 716 Letalitätsrate: 0,307 %
  • Erstimpfungen: 336.784 enthält Bürger von außerhalb
  • grundimmunisiert: 332.496 enthält Bürger von außerhalb
  • Booster-Impfungen: 278.174 enthält Bürger von außerhalb
  • doppelt geboostert: 90.681 enthält Bürger von außerhalb
  • Inzidenz unter 100 seit: 86 Tage oberhalb zuletzt am 08.03.2023
  • aktuelle Tendenz: −25,0 % Neuinfektionen ggü. Vorwoche

Verlauf der COVID-19 7-Tage-Inzidenz im Rhein-Erft-Kreis

Verlauf der COVID-19 7-Tage-Inzidenz im Rhein-Erft-Kreis5001.0001.5002.0002.5003.000Mär. '20Apr. '20Mai '20Jun. '20Jul. '20Aug. '20Sep. '20Okt. '20Nov. '20Dez. '20Jan. '21Feb. '21Mär. '21Apr. '21Mai '21Jun. '21Jul. '21Aug. '21Sep. '21Okt. '21Nov. '21Dez. '21Jan. '22Feb. '22Mär. '22Apr. '22Mai '22Jun. '22Jul. '22Aug. '22Sep. '22Okt. '22Nov. '22Dez. '22Jan. '23Feb. '23Mär. '23Apr. '23Mai '23Jun. '23

COVID-19 Infektionen im Verlauf

Verlauf der COVID-19 Infektionen im Rhein-Erft-Kreis40.00080.000120.000160.000200.000240.000 Mär. '20Apr. '20Mai '20Jun. '20Jul. '20Aug. '20Sep. '20Okt. '20Nov. '20Dez. '20Jan. '21Feb. '21Mär. '21Apr. '21Mai '21Jun. '21Jul. '21Aug. '21Sep. '21Okt. '21Nov. '21Dez. '21Jan. '22Feb. '22Mär. '22Apr. '22Mai '22Jun. '22Jul. '22Aug. '22Sep. '22Okt. '22Nov. '22Dez. '22Jan. '23Feb. '23Mär. '23Apr. '23Mai '23Jun. '23
Infektionen nach Alter & Geschlecht
Alterweiblichmännlichgesamt
0-4 Jahre2.7652.9115.935
5-14 Jahre12.38013.56626.303
15-34 Jahre33.21230.81264.222
35-59 Jahre49.24244.42793.894
60-79 Jahre16.77816.18633.023
80+ Jahre5.4654.0519.528
gesamt120.081112.175233.370

COVID-19 Todesfälle im Verlauf

Verlauf der COVID-19 Todesfälle im Rhein-Erft-Kreis120240360480600720 Mär. '20Apr. '20Mai '20Jun. '20Jul. '20Aug. '20Sep. '20Okt. '20Nov. '20Dez. '20Jan. '21Feb. '21Mär. '21Apr. '21Mai '21Jun. '21Jul. '21Aug. '21Sep. '21Okt. '21Nov. '21Dez. '21Jan. '22Feb. '22Mär. '22Apr. '22Mai '22Jun. '22Jul. '22Aug. '22Sep. '22Okt. '22Nov. '22Dez. '22Jan. '23Feb. '23Mär. '23Apr. '23Mai '23Jun. '23
Todesfälle nach Alter & Geschlecht
Alterweiblichmännlichgesamt
0-4 Jahre000
5-14 Jahre000
15-34 Jahre123
35-59 Jahre82432
60-79 Jahre86166252
80+ Jahre203226429
gesamt298418716

Informationen zur Infektionslage im Rhein-Erft-Kreis

Bisher wurden im Rhein-Erft-Kreis ins­ge­samt 233.370 COVID-19-Infek­tio­nen er­fasst (Stand: 02.06.2023). Dies ent­spricht einer Infek­tions­rate von 49,45 Pro­zent. Mit 716 Todes­fällen liegt die Let­a­li­täts­rate bei 0,31 Pro­zent. Der letzte Sterbe­fall wurde vor 74 Kalender­tagen gezählt.

Binnen der letzten Woche hat das Ge­sund­heits­amt 12 Neu­in­fek­tio­nen er­fasst. Daraus er­gibt sich die aktu­elle 7-Tage-Inzi­denz von 2,5 (An­zahl der Neu­er­kran­kun­gen je 100.000 Ein­wohner). Im Ver­gleich da­zu liegt die bun­des­weite In­zi­denz von 3,1 um rund 20 Pro­zent höher und die heu­tige von Nord­rhein-West­falen mit 2,7 eben­falls um rund 5 Pro­zent höher.

Der erste Corona-Fall in Rhein-Erft-Kreis wurde am 6. März 2020 ge­mel­det. Mit einer Inzi­denz von 2.427,7 hatte die Pan­de­mie am 10. März 2022 ihren Höchst­stand im Kreis er­reicht. An ins­ge­samt 645 Tagen lag der Inzi­denz­wert bei über 100. Zu­letzt am 8. März 2023.

Anmerkung: Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz von 2,5 ist mit großer Vor­sicht zu ge­nießen! Auf­grund zahl­rei­cher Locke­run­gen, wer­den immer weni­ger Fälle über­haupt er­fasst. So ist die letzt­wöchige Test­quote (bunde­sweit), ge­gen­über dem Jahres­durch­schnitt des Pan­de­mie­jah­res 2021, um 99,0 Pro­zent ge­fal­len. Einer einfachen Drei­satz­rech­nung zu­folge, dürfte die tat­säch­liche Inzi­denz (viel­mehr ein Ver­gleichs­wert) im Rhein-Erft-Kreis der­zeit eher bei 260 liegen. Da je­doch schon da­mals nicht alle In­fek­tio­nen er­fasst wur­den, dürf­te auch die­ser Wert nicht die re­elle In­fek­tions­lage wider­spie­geln bzw. sie weiter­hin unter­schreiten.

30-Tage-Corona-Statistik für den Rhein-Erft-Kreis:

  • Neuinfektionen: 68 (Infektionsrate: 0,014 %)
  • Todesfälle: 0 (Letalitätsrate: 0,000 %)
  • Impfungen: 377 Impfungen (10 Erst­imp­fun­gen, 0 Grund­im­mu­ni­sie­run­gen, 30 Auf­fri­schun­gen, 337 zweite, 0 dritte und 0 vierte Booster)

Corona-Schutzimpfung

Die Corona-Schutzimpfung ebnet den Weg aus der Pan­de­mie. Bis­her haben 78 Pro­zent der Ge­samt­be­völ­ke­rung in Deutsch­land min­des­tens eine Impf­dosis ver­ab­reicht be­kommen. Ins­ge­samt sind 76 Pro­zent der Deutschen voll­stän­dig gegen das Corona­virus SARS-CoV-2 geimpft.
Allein im Rhein-Erft-Kreis wur­den 336,8 Tsd. COVID-19 Erst­dosen verabreicht. Voll­stän­dig ge­impft wurden lokal 332,5 Tsd. Men­schen, je­doch ein­schließ­lich der Impf­do­sen an Bür­ger von außerhalb. Hinzu kommen 278,2 Tsd. Booster-Impfungen. Und außer­dem noch 90,7 Tsd. mit zwei­ter, 9,8 Tsd. mit drit­ter und 5 Tsd. mit vier­ter Auf­frischung. Die aktu­elle Impf­be­reit­schaft ist stark rückläufig (44,4 % weni­ger Erst­imp­fun­gen im Ver­gleich zum Vor­mo­nat). Die Imp­fung er­folgt beim Haus- oder Betriebs­arzt so­wie im Impfzentrum.

COVID-19 Impfzentrum im Rhein-Erft-Kreis:

  • Hürth-Park 1, 50354 Hürth

Wichtiger Hinweis: Bundesweit wurden die meisten Impf­zen­tren zum Herbst 2021 ge­schlos­sen. Mög­licher­weise auch zu­vor ge­nannte. Ge­impft wird weiter­hin beim Haus- oder Betriebs­arzt und an mobilen Impf­stationen.

Hospitalisierungen

Die Hospitalisierungsrate gibt die Zahl aller an das RKI ge­mel­de­ten Corona-Neu­auf­nah­men der Kran­ken­häu­ser bin­nen der letz­ten sie­ben Tage pro 100.000 Ein­woh­nern an. Mit 144 COVID-19-Kranken­haus­ein­weisun­gen, liegt die aktu­elle Hos­pi­ta­li­sie­rungs­in­zi­denz von Nord­rhein-West­falen bei 0,80 (Stand: 02.06.2023).

Die Intensivstationen aller mel­den­den Kran­ken­häu­ser in NRW (u. a. in Bergheim, Brühl, Erftstadt, Frechen, Hürth und Wesseling) sind der­zeit zu 85 Pro­zent aus­ge­las­tet. Den COVID-19-Anteil machen rund 1 Pro­zent der inten­siv­me­di­zi­nisch hos­pi­ta­li­sier­ten Patien­ten aus, von denen gut ein Drittel inva­siv be­atmet werden muss.

Krankenhäuser im Rhein-Erft-Kreis:

Regeln und Einschränkungen

Im Rhein-Erft-Kreis gilt die Corona­schutz­ver­ord­nung des Landes Nord­rhein-West­falen. Sie be­in­hal­tet das aktu­elle Infe­ktions­schutz­ge­setz der Bun­des­re­pub­lik Deutsch­land, wel­ches einen Basis-Schutz für Risi­ko­grup­pen vor­sieht. Die bis­he­ri­gen COVID-19 Schutz­maß­nah­men sind da­ge­gen wei­test­gehend zum 1. März 2023 ausgelaufen.

Corona-Hot­spot-Regelungen schreibt die Bun­des­re­gie­rung nicht mehr vor. Und so wer­den auch keine ex­pli­zi­ten Schwel­len­werte für Inzi­den­zen und Hos­pi­ta­li­sie­run­gen mehr genannt.

Über das In- und Außer­kraft­treten der Schutz­maß­nahmen infor­miert die Landes­behörde.

Über den Rhein-Erft-Kreis

Der Rhein-Erft-Kreis ist ein Kreis im Westen von Nord­rhein-West­falen im Regierungsbezirk Köln. Von 1975 bis Ende Oktober 2003 hieß der Kreis Erftkreis. Die Kreisstadt des Rhein-Erft-Kreises ist Bergheim, seine größte Stadt ist Kerpen.

Webseite: www.rhein-erft-kreis.de

Die aktuellen Corona-Zahlen für den Rhein-Erft-Kreis beinhalten die Inzidenzen für Bedburg, Bergheim, Brühl, Elsdorf, Erftstadt, Frechen, Hürth, Kerpen, Pulheim und Wesseling. Bei der Be­rech­nung der Wochen­inzi­denz wird von einer aktu­el­len Be­völ­ke­rung i. H. v. 471.891 Ein­woh­nern aus­ge­gan­gen.

Hinweis zur Daten­aktuali­tät: Zu­letzt wur­den im Rhein-Erft-Kreis am 01.06.2023 fünf Neu­in­fek­tio­nen, keine Ge­ne­sung und kein Todes­fall ge­mel­det. So­mit wur­den seit einem Tag keine neuen Fall­zahlen an das RKI über­mittelt. An­ge­sichts der Durch­schnitts­werte der ver­gan­ge­nen Woche, ist eine Melde­ver­zö­ge­rung wahr­schein­licher, als dass seit letz­ter Mel­dung gar kein neuer Fall vorliegt.

Quellen:
  1. Wikipedia-Autoren: Rhein-Erft-Kreis, in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie, [online] de.wikipedia.org [21.05.2021], CC-BY-SA 3.0
  2. Vgl. Statistisches Bundesamt: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes zum Stichtag 31.12.2021, in: Destatis, Wiesbaden, 2022, [online] www-genesis.destatis.de [27.09.2022]
  1. Fallzahlen Deutschland: Robert Koch-Institut (RKI): SARS-CoV-2 Infektionen in Deutschland, Berlin: Zenodo, doi: 10.5281/zenodo.6610660, CC BY 4.0
  2. Impfdaten Deutschland: Robert Koch-Institut (RKI): SARS-CoV-2 Infektionen in Deutschland, Berlin: Zenodo, doi: 10.5281/zenodo.5126652, CC BY 4.0
  3. Hospitalisierungsinzidenz Deutschland: Robert Koch-Institut (RKI): COVID-19-Hospitalisierungen in Deutschland, Berlin: Zenodo, doi: 10.5281/zenodo.5519056, CC BY 4.0
  4. Intensivkapazitäten: Robert Koch-Institut (RKI): Intensivkapazitäten und COVID-19-Intensivbettenbelegung in Deutschland, Berlin: Zenodo, doi: 10.5281/zenodo.7185603, CC BY 4.0